Diagnostik

Zahnmedizinischer CT-Apparat

Diag Digitalis PanoramartgIn unserer Praxis führen wir routinemäßig mundchirurgische Operationen und Implantationen durch. In einigen Fällen bietet die traditionelle zweidimensionale Panorama-Röntgenaufnahme nicht genügend Informationen für den sicheren Vollzug dieser Eingriffe. Mit Hilfe unserer modernen zahnmedizinischen CT-Anlage können wir ein genaues, dreidimensionales Röntgenbild über die Kiefer und Zähne fertigen. Mit der Analyse der Aufnahmen und durch die Messungen des Knochens wird der Implantationsablauf erleichtert, so können während der Operation keine Überraschungen auftreten. Die genaue Stelle und Größe der möglichen pathologischen Veränderungen, Zysten, Entzündungen und anderer Erkrankungen sind perfekt zu sehen und zu analysieren. In der Kenntnis zahlreicherer Daten wird eine präzisere Planung möglich, und genau das ist eine der Voraussetzungen für eine erfolgreiche Operation. Ähnlich wie die Panoramaaufnahmen können diese Röntgenaufnahmen auch digital gespeichert werden.

Digitales extra- und intraorales Röntgen

Der erste Schritt bei einer zahnärztlichen Behandlung ist die Feststellung und Diagnostik der Zahnveränderungen und Zahnerkrankungen. Erst wenn wir diese Tatsachen kennen, können wir die Behandlung planen. Genau dabei leistet eine zahnmedizinische Röntgenaufnahme Hilfe. Wir besitzen in unserer Praxis die modernste digitale Panorama-Röntgenanlage, die mit einer einzigen Aufnahme genaue und detaillierte Informationen über die Kiefer und Zähne gibt. Auf den Bildern ist auch das Kaugelenk und Kieferhöhle zu untersuchen, so können Zahnschmerz verursachende, aber nicht vom Zahn stammende Erkrankungen erkannt werden. Folgende Vorteile ergeben sich im Vergleich zur traditionellen Aufnahmetechnik: verminderte, minimale Strahlung; keine umweltschädlichen chemischen Stoffe; leichte Anwendung; Komfort und Sicherheit für den Patienten; exzellente Bildqualität; präzise Bildwiedergabe, die am Bildschirm vergrößert werden kann; Implantatsetzung kann am Computer geplant werden. Die Aufnahmen werden im Computer gespeichert, sie sind jederzeit anzusehen, auszudrucken oder auf CD zu schreiben.

Bei einigen Eingriffen werden mehrere Aufnahmen benötigt, z.B. bei der Wurzelkanalbehandlung, bei der wir zwei Mal kontrollieren müssen, ob die Wurzelkanalfüllung fachgerecht ist. In diesen Fällen wird eine sogenannte intraorale Röntgenaufnahme (kleine Röntgenaufnahme) nur vom gegebenen Zahn erstellt, um die Bestrahlungsdosis zu vermindern. Diese Methode wird auch bei der späteren Kontrolle der wurzelkanalbehandelten Zähne und in Fällen, wo es zur Diagnose nötig ist, angewandt.

Oralkamera

Diag Oralkamera KepEinsatz im Interesse effektiver Kommunikation mit dem Patienten und Bestätigung gestellter Diagnosen. Von der Behandlungseinheit unabhängiges mobiles Behandlungsinstrument. Hygiene: Schutzfolie, die leicht auswechselbar ist und keinerlei Einfluss auf die Bildqualität hat.
Durch ständige Bildfolge verzerrungsfreier, realistischer, farbidentischer Bilder auf dem Monitor können unsere Patienten auch solche Zahnoberflächen betrachten, die mit anderen Methoden nicht zu demonstrieren sind.

Newsletter